Die bremische Traditions­rösterei,
die seit über 85 Jahren Spitzenkaffees im schonenden Langzeit­röstverfahren veredelt.

 

Röstfrische News

8. November 2021

Auszeichnung vom Feinschmecker

Zum wiederholten Mal haben wir es geschafft, vom Feinschmecker als eine der […]
19. Oktober 2018

Königin von Saba

Entdecken Sie „Königin von Saba“- ein Arabica höchster Qualität mit reichem Körper, […]

Tradition

Die Kaffeerösterei August Münchhausen ist die älteste noch in Familienhand befindliche bremische Traditionsrösterei.

Die Gründung
Die Geschichte der Kaffeerösterei August Münchhausen begann im Jahre 1935 mit der Gründung eines Versandgeschäftes für Kaffee und Tee durch Herrn August Münchhausen. Schon im Jahre 1938 zog das noch junge Unternehmen um und der heutige Firmensitz am Geeren 24, sowie eine eigene Röstanlage wurden erworben.

Schwere Zeiten
Lange allerdings konnte August Münchhausen den neuen Röstereistandort nicht genießen, denn bei Kriegsausbruch wurden alle Warenbestände konfisziert und die Produktion musste auf Kaffeeersatz umgestellt werden.

Der Aufschwung
In den Wirtschaftswunderjahren nahm auch die Nachfrage nach hochwertigen Arabica-Kaffees wieder deutlich zu und der Kaffeehandel erfuhr eine neue Belebung.

Kleinkantine Piccolo
Mit dem in den 50er Jahren von Herrn August Münchhausen entwickeltem Kaffeeautomaten „Kleinkantine Piccolo“ konnte er einen kleinen Teil dazu beitragen, das Luxusprodukt Kaffee zu einem frischen und erschwinglichen Luxus für viele Menschen zu machen. Der Piccolo spendete frisch gemahlenen, guten Münchhausen Kaffee in vielen Kantinen und belebten Orten wie bspw. Bahnhöfen und Postämtern.

Kaffeeleidenschaft bis ins hohe Alter
Die in den 70er Jahren einsetzende Konzentration der Kaffeeröster, der ruinöse Preiskampf und das damit einhergehende Sterben der kleinen Kaffeemanufakturen zugunsten weniger Großröstereien traf auch die Kaffeerösterei Münchhausen hart. Zum Glück war Herr August Münchhausen in dieser Zeit schon im Rentenalter und trat in den aktiven Ruhestand ein. Er machte seinen Beruf zum Hobby und röstete nun als Geheimtipp für Kenner. So vergingen die Jahre und plötzlich war Herr Münchhausen Deutschlands ältester Röster. Noch zwei Wochen vor seinem Tod röstete er seinen letzten Kaffee, bevor er kurz vor seinem 93. Geburtstag im Jahre 2003 verstarb.


Die Traditionsrösterei in 3. Generation
Heute setzen seine Tochter Frau Dr. Münchhausen-Prüße und seine Enkelin Natalie Münchhausen-Prott den Weg des Firmengründers unbeirrt fort.

Röstkunst

Das unvergleichbare Kaffeearoma wird schonend im Langzeitröstverfahren herausgebildet und sorgt für einen besonders bekömmlichen Kaffeegenuss.

Handwerkskunst Langzeitröstung
Wir rösten unsere Kaffees im schonenden, traditionellen Langzeitverfahren. Der 1958 gebaute Trommelröster der Firma Gothot ist hierzu immer noch im Einsatz.
Bei Temperaturen um 200 °C wird der Kaffee circa 12 bis 20 Minuten geröstet und während des gesamten Vorgangs von unserer/unserem Röstmeister*in überwacht. Bei Bedarf wird die Hitze reduziert oder gesteigert, wodurch sich die Röstzeit natürlich verändert. Diese „persönliche“ Röstung eines jeden Kaffees lässt uns Kaffees anbieten, die die individuellen Aromen der jeweiligen Kaffeeplantage perfekt in die Tasse bringen.
Mild und natürlich
Unser Kaffee wird langsam erhitzt, so dass unerwünschte Stoffe herausgeröstet werden können. Nach dem Rösten wird der Kaffee auf dem Kühlsieb mit kalter Luft abgekühlt und von Hand verlesen. So verzichten wir auf eine Abkühlung mit Wasser, die den während des Röstvorganges entstandenen Gewichtsverlust von ca. 15 % verringern würde, da Wasser keinen Geschmack hat und sich nicht positiv auf das Kaffeearoma auswirkt. Der Kaffee wird so mild und gut bekömmlich, natürlich ohne eine chemische Behandlung erfahren zu haben.

Nachhaltigkeit

In unserer Rösterei war der Faire Handel und der ökologische Anbau von Kaffee schon immer ein wichtiges Thema. Um sich über dieses Thema weiter zu informieren und die tatsächliche Umsetzbarkeit von Projekten hierzu zu beurteilen, trat Frau Dr. Münchhausen-Prüße im Oktober 2003 ihre erste Reise nach Honduras an. Dabei erlebte sie das Produkt Kaffee in seiner Ganzheit, wortwörtlich von der Pflanze bis in die Tasse, und lernte die Aufbereitungsarbeiten und Mühen kennen, die bereits in den Herkunftsländern des Kaffees von Nöten sind.
Seitdem reisen wir regelmäßig in die Ursprungsländer des Kaffees und überzeugen uns persönlich von den dortigen Verhältnissen für die Bauern, sowie der Verarbeitung des Kaffees. Diese Bemühungen sind uns sehr wichtig, da unser Genuss direkt von diesen Menschen abhängt – ohne Kaffeebauern, kein Kaffee.
Für unser Engagement für Fairen Handel, ökologischen und nachhaltigen Kaffeeanbau und soziale Entwicklung in den Ursprungsländern waren wir bisher

2003 in Honduras beim Projekt RAOS,
2005 in Äthiopien in Gololcha, Harrar Gebirge,
2008 in Tanzania in Utengule,
2010 in Äthiopien in der Sidamo Region,
2013 in Guatemala beim Projekt Lampocoy,
2015 in Äthiopien zur Eröffnung des Museums in Wukro,
2016 in Kenya beim Projekt Kedovo,
2018 in Costa Rica beim Nama Projekt,
2018 in Peru in Chan,
2020 in Kenya beim Projekt Kedovo.

Produkte

Große Sortenvielfalt und harmonische Mischungen.
Kaffee ist nicht gleich Kaffee.

Jeder Kaffee hat individuelle Aromen und Geschmacksnuancen aus den verschiedensten Herkunftsländern. Die Flexibilität, Sorten auch in kleinen Mengen verarbeiten zu können, nutzen wir, um eben diese großartige Vielfalt unseren Kunden in einer großen Auswahl an hochwertigen Kaffees anbieten zu können.

Kaffeemischungen

Um die individuellen Aromen und Charaktere der Kaffeesorten und ihres Herkunftslandes zu einem großen Ganzen zu vereinen, sind wahre Kaffee-Künstler gefragt. Unsere Mischungen sind daher der ganz besondere Stolz des Hauses Münchhausen.

Espressi

Der Geschmack unserer Espressi ist das Ergebnis einer leidenschaftlichen Komposition aus Rösttiefe und Auswahl der verwendeten Sorten.


Sortenreine Kaffees

Jeder Kaffee erhält seine individuelle Geschmacksausprägung durch die klimatischen Bedingungen und die Besonderheiten des Terrains im Erzeugerland. Diese Besonderheiten hervorzuheben und mit der perfekten Röstung zu einem herausragenden Genuss zu vereinen, ist der Anspruch an unsere sortenreinen Kaffees.

Raritäten

Die besonders seltenen Sorten aus abgelegenen Ursprungsländern und die Lieblinge der internationalen Kaffeeverkoster sind bei Münchhausen selbstverständlich auch im Programm.

  • Unsere Kaffees werden in 250g oder 500g Tüten abgefüllt, Raritäten werden in 100g Mengen verpackt.
  • Wir führen auch Porzellan in verschiedenen Varianten für den Genuss Zuhause.
  • Wir bieten auch verschiedene Grün-, Schwarz- und Rooibostees an.
  • Gerne verpacken wir Ihren Einkauf als Präsent für jeden Anlass.

Führungen

Möchten Sie mehr über Kaffee, dessen Herkunft und Verarbeitung erfahren?

Dann lassen Sie sich bei einer Führung durch unseren Betrieb über alle grundlegenden Bereiche des Kaffees informieren: Wir erzählen von der Geschichte Bremens als Kaffeestadt und über den Werdegang der Kaffeerösterei Münchhausen hin zur letzten noch im orginal existierenden Familien-Rösterei in Bremen (von ehemals über 200). Außerdem berichten wir über Anbau, Ernte und Aufbereitung von Kaffee in den Ursprungsländern, auch aus eigenen Erfahrungen. Dabei werden unterschiedliche Kaffees verkostet und eine Röstvorführung durchgeführt, bei der man direkt sehen kann wie „die Bohnen braun werden“.

Einkauf